15ter März 2002

Sparkasse

Blick von der Süchtelnerstrasse, Ecke Westring.
8.30h Es regnet in Strömen. Noch steht die Kasse da, als wüsste sie von nichts, derweil fleißige Hände ihr weiterhin munter den Bauch aushöhlen.
Container kommen und gehen weg, wie warme Semmeln.
Und ich gehe jetzt erstmal ein bischen arbeiten...


Sparkasse

Blick von der Kirche St. Clemens aus.
Hätte ich dieses Foto im März 1899 geschossen, dann sähe man an dieser Stelle den unbefleckten Lindenplatz sowie das alte Süchtelner Stadtor.
Selbst heute noch betreibt Ulrike S. dort eine gleichnamige Baguetterie, die sich, wie auch immer, trägt.
Wie sich die Zeiten doch ändern!
Diese Fotografie beweist auch einmal mehr die Attraktivität der Süchtelner Fußgängerzone, besonders zu Stoßzeiten, wie dieser.
Der nette Herr, links im Bild, ist übrigens aus Bronze und erhöht die Frequentierung dieser Bannmeile gleich um satte 100 Prozent.
Das ist wichtig für die Statistik und tut keinem weh.
Hier ist was los!


Sparkasse

Schnell noch einen ungewöhnlichen Blickwinkel finden, bevor der Akku leer ist!
So sieht man das Gebäude beispielsweise durch die idyllischen Scheuklappen der Irmgardisstrasse hindurch.
Scheuklappen sind selektierende Brillen und machen Konsenz, indem sie scheu machen.
Die Einschränkung des Blickwinkels verwirrt aber nicht nur Pferde.
So gesehen, erinnert mich das, was auf diesem Bild von der Sparkasse zu sehen ist, durchaus an den Kopf eines Nußknackers, der mir, scharfen Blickes entgegenschaut.
Da könnt ihr sagen, was ihr wollt.
Ich muß ja nicht unbedingt recht haben, sondern Ideen! Daran solls jedenfalls nicht scheitern.



Sparkasse

Im Paris des vergangenen Jahrhunderts gab es sie schon. Öffentliche Bedürfnisanstalten schossen damals in ähnlicher Form, wie Pilze aus dem Boden.
Wo man damals in Frankreich hineinschiffte, hebt man heute in Deutschland ab. Ein bischen Reibung muß es immer geben, sonst wäre die Schmiere ja zwecklos.
(Sb.- Notportal!)


Sparkasse

Die Ersatz-Sparkasse, errichtet auf einem strategisch wichtigen Parkplatz.
Die Knöllchen-Tanten werden sich freuen, zumal der Umbau ja auch kostet.


Weiter
zurück zur Auswahl
Home