Archiv für 2009 / Zum Archiv für 2008 / zur aktuellen Seite


21. Dezember 2009 

 

Konzertbericht des Auftrittes am 12.12.09 im Tach, Nettetal - von Joachim 'Joe' Brookes  (Rocktimes Magazin)

 

 

Tach! Die Kneipe.


So einfach das Statement auch ist, handelt es sich um eine gemütliche Gaststätte mit viel Flair. Sehr sympathische Menschen sorgen immer im rechten Augenblick für den Getränkenachschub. Die Leute haben echt ein Herz für Humor, denn im Keramikzimmer für die Herren wird das tiefer gelegte Männerhirn an den Urinalen nett begrüßt: »tach! Dödel« oder »tach! Schnidel« steht da am Rand geschrieben.
Für die neun Musiker der Band Schluff Jull reichte die Bühne alleine nicht aus. Der Keyboarder Thomas Holtschoppen thronte seitlich über der Gruppe, denn er hatte seine Arbeitsgeräte auf dem abgedeckten Billardtisch aufgebaut.
Die dreiköpfige Bläserabteilung machte Dampf unterm Kronleuchter. Auf der Bühne tummelten sich die anderen fünf Musiker.
Nach mehr als zwei Stunden dampft die Luft im Tach!.
Ob der anturnenden Musik waren die Fenster dann auch beschlagen und die anwesenden Zuschauer hatten ein gigantisches Konzert von Schluff Jull erlebt.
Michael Arndt, der Mann am Mischpult, wird nicht umsonst als Mitglied der Band aufgeführt. Er sorgte für einen perfekten Sound in der Kneipe. Bei so vielen Musikern hatte er alles im Griff.
Neben Songs von den Alben Circlin' Round A Sun sowie Colors For Your Ears hatte Schluff Jull einige neue Kompositionen und markante Fremdkompositionen in der Setlist.
Im ersten Set waren es unter anderem "Phone Booth", bekannt durch Robert Cray und, wie zu erwarten war, mit "Mr. Charlie" ein Grateful Dead-Song. Die Band stellte diese Songs ganz klar in ein eigenes Licht und viele Nummern erfuhren im Live-Outfit zeitliche Expansionen, die einfach super waren.
Großartig, wie sich die Musiker einerseits die Solobälle zuwarfen und andererseits einen Kompaktsound boten. Bei allem, was recht ist, alleine schon wenn die Drei aus der Bläserfraktion Luft holten und die Mundstücke ansetzten, konnte man nicht nur auf eine fetzige Performance gefasst sein sondern auch auf eine Gänsehaut. Oh, ich konnte mich daran nicht satthören und geliefert wurde in der Richtung eine Menge. Ebenso boten Horst Schulz, Georg Rikken sowie Jürgen Liebert in den Balladen flächendeckende Klänge und natürlich waren ihre Soli vom Allerfeinsten. Inspirierte Musik, beseelte Gitarrenarbeit und ein Michael Becker wirbelte mächtig über die Felle der zwei Handtrommeln. Er brachte noch diverse Percussioninstrumenten zum Einsatz. Immer aktiv, sorgte er besonders bei Songs mit einem unverkennbaren Latinflair für die perfekte Atmosphäre.
Oh Mann, und dann intonierte Olaf Kalemba ein feuriges Gitarrensolo darüber. Die Bläser sorgten für beste Unterhaltung und der Drummer Karl-Heinz Bockholt sowie Bassist Detlef Jakobs leisteten, wie alle anderen, Schwerstarbeit. Differenzierter kann Rhythmus fast nicht geboten werden.
Klar, dass auch bei "Like Rain" der Schweiß floss und zum Handtuch gegriffen wurde.
Beeindruckend waren ebenfalls die Soloeinlagen des Keyboarders Holtschoppen, der sich immer wieder jazzige Pfade bei seinen Alleingängen aussuchte.
Szenenapplaus gab es in Serie und mit der herrlichen Grooveballade "Miles & Miles" fand der erste Teil des Konzertes ein ziemlich ruhiges Ende. Rikken blies ein beseeltes Solo mit gefühlvollen Dämpferspielereien. Die Keyboards waren phasenweise führend in der Melodie und ansonsten perlten die Töne nur so aus den Boxen.
Nach einer verdient kurzen Pause setzte man mit "Hollow" ein weiteres Ausrufezeichen in Latin.
Rock mit Southern-Anteilen, Jam-Ablegern und der Blues in seiner rockigen Auslegung ließen die Herzen der Zuschauer nicht nur höher, sondern auch im Takt schlagen.
Kalemba sowie Heinz Wiskozil solierten nacheinander und im Twinsound. Beide Gitarristen sind mit Gold nicht aufzuwiegen.
Das groovige "Left Bank Blues" hatte einen gehörigen Schuss Rock'n'Roll in der Hose und abermals gab Holtschoppen ein Solo zum Besten. Kalemba hatte stets freie Fahrt auf dem Griffbrett seiner Gitarre und oben drauf gab es vom Keyboarder noch eine Harpeinlage.
Im Zentrum war die Becker/Bockholt/Jacobs-Fraktion bei einer Soloeinlage. Ganz langsam legte der Bassist eine Pause ein und gemeinsam verdienten sich der Drummer als auch der Perkussionist mit einer furiosen Rhythmuseinlage einen Sonderapplaus.
Percussion hieß beim Becker auch Cajón. Bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte er sich das Instrument zurecht und saß dann am Ende des Sets damit im Mittelpunkt des Geschehens. Für Klangvarianten sorgte er auch durch den Einsatz seines linken Fußes. Dafür hatte er sich extra den Schuh ausgezogen.
"Julls Boogie" machte die Vorstellung richtig rund...
Es war nicht anders zu erwarten.
Schluff Jull durfte für eine Zugabe wieder auf die Bühne.
Mit der lockeren Ankündigung: »Wir spielen jetzt ein etwas längeres Stück« wusste nur die Band, was nun folgen sollte...
Zum Abschluss gab es Neil Youngs "Cortez The Killer"! Da schwappte die Stimmung über den Beckenrand der Freude, denn der Song wurde in bester Schluff Jull-Manier super gelesen und dauerte fast eine viertel Stunde.
Herz des Rocks, was willst du mehr?
Diese Frage ließ sich nicht erst am Ende des Gigs locker beantworten: Ein weiteres 'Psychedelic Music Adventure' von Schluff Jull. Von mir aus bin ich jetzt ein 'Schluffi'.

Wir bedanken uns bei Olaf Kalemba von Schluff Jull für die problemlose Akkreditierung.

 Line-up:
Olaf Kalemba (guitar, lead vocals)
Heinz Wiskozil (guitar, backing vocals)
Thomas Holtschoppen (keyboards, harmonica, backing vocals)
Georg Rikken (trumpet, flugelhorn)
Horst Schulz (alt saxophone)
Jürgen Liebert (tenor saxophone)
Detlef Jacobs (bass)
Karl-Heinz Bockholt (drums)
Michael Becker (percussion)
Michael Arndt (sound)




2. Dezember 2009

 

Final call!

 

 
Quelle:  rocktimes.de




8.November 2009

So hier ist sie also die erste Ankündigung unseres diesjährigen Weihnachtskonzerts - für all die, die nicht in unserem Newsverteiler sind (das kann man natürlich ändern  ;-) , einfach für den Newsletter anmelden)

Betreff: Schluff Jull  Weihnachtskonzert 2009

Liebe Freunde,

alle Jahre wieder
. Am 19. Dezember ist es wieder soweit:

Schluff Jull lädt ein zum diesjährigen „Weihnachtskonzert“ im Weberhaus, Hochstraße 10 , 41749 Viersen-Süchteln ( direkt neben der Süchtelner Kirche).

 

Einlass ist ab 19 Uhr. Das Konzert wird pünktlich um 20 Uhr beginnen. Karten sind ab jetzt erhältlich. Der Preis beträgt – trotz Finanzkrise   - wie in den letzten Jahren 7 Euro im Vorverkauf, an der Abendkasse kosten die Tickets 10 Euro. Bitte zeitig ordern, da die Anzahl der Karten aufgrund Brandschutzverordnungen auf 280 begrenzet sind!


Wie in den Vorjahren gibt es ein spezielles Arrangement für diejenigen, die von auswärts anreisen und eine preisgünstige Übernachtung suchen. Zur Eintrittskarte bieten wir gegen eine freiwillige Spende eine einfache Übernachtungsmöglichkeit (Sammelunterkunft, Schlafsack und Isomatte mitbringen).

 

Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Schlafplätzen haben, so schnell wie möglich melden!

 

Kontakt Hotline/AB: 02162/8906888 FAX: 02162/67411 Email: info@schluffjull.com


Ach ja, bitte weitersagen bzw. die Mail an Interessenten weiterleiten, damit würdet ihr uns sehr helfen.


Wir hoffen wie in den vergangenen Jahren auf eure Unterstützung für einen tolles Konzert!

Und für alle, die im Dezember ihre Dosis an Schluff Jull erhöhen möchten wie im Vorjahr ein Warm up in Club Atmosphäre: 

Sa.12.12  TACH - Nettetal Kaldenkirchen

 

Schluff Jull findet man jetzt auch unter : http://www.myspace.com/schluffjullspace

Schaut mal rein!



Wir sehen uns hoffentlich!
 Eure Julls

PS. Wenn ihr uns einen großen Gefallen tun wollt, schickt uns bitte eure Postleitzahl und Wohnort zu. Das würde uns enorm helfen, Mails tatsächlich zielgerichteter zu verschicken, da wir teilweise große Probleme haben Mailadressen richtig zuzuordnen :-)


 

Ju`ll be always on our mind
Visit our homepage at
http://www.schluffjull.com oder  www.myspace.com/schluffjullspace 
 




3. November 2009

 

Wichtige Mitteilung:

Das Konzert am Freitag, 6. November im Venloer Motown Music Cafe beginnt erst um

23 Uhr!! Einlass ab 22 Uhr!!





19.September 09

 

Für die, die unseren Newsletter nicht erhalten:
 

 

SCHLUFF JULL NEWSLETTER      09/09 

Liebe Freunde,  

auf diesem Weg möchten wir euch unsere Live Termine für die nächsten Monate zukommen lassen. Wir würden uns freuen, wenn ihr bei dem ein oder anderen Konzert dabei sein könntet. Falls ihr Freunde und Bekannte habt, die sich für diese Termine interessieren könnten, bitte weitersagen. Wir sind auf Mund zu Mundpropaganda angewiesen. Im Voraus vielen Dank.

 

02.10.2009 Mönchengladbach - GALERIE CAFÉ MESSAGE

31.10.2009 Hamburg - MAYDAY

06.11.2009 Venlo (NL) - MOTOWN MUSIC CAFE

07.11.2009 Wuppertal - OTTENBRUCHER BAHNHOF

13.11.2009 Bonn - FLOWERS

14.11.2009 Duisburg - RED ROOSTER CLUB

12.12.2009 Nettetal-Kaldenkirchen - TACH

19.12.2009 Viersen-Süchteln - WEBERHAUS

09.01.2010 Roermond (NL) - CAFE DE WEEGBURG  

Bei uns ist die Vorfreude auf die anstehenden Auftritte jedenfalls riesig .

Bis dann

 

Eure Julls

 

PS. Falls jemand uns sein Kommen für den ein oder anderen Konzerttermin ankündigen würde oder noch Fragen hat. Meldet euch, wir würden uns darüber freuen.

Ach ja, es wäre nett, wenn ihr uns euren Wohnort mit PLZ mitteilt, damit wir die besser einschätzen können, für wen Infos interessant sein könnten. Das erspart überflüssige Mails.

 

Der obligatorische Weihnachtskonzertrundbrief folgt Anfang November.

 

Außer auf unserer Seite www.schluffjull.com findet man uns jetzt auch unter http://www.myspace.com/schluffjullspace 

 





28.August 2009

Hallo,

es wird mal wieder Zeit, nach unserer Sommerpause ein Lebenszeichen in diesem Blog zu geben. Seit der letzten Woche hat die Band ihre Probetätigkeiten wieder aufgenommen. Es gilt neue Songs "zum Laufen" zu bringen und alte Schätzchen zu restaurieren. Derweil kämpfe ich mit Worten. Wie heißt es da nochmal: "Words come harder when you're way past forty three" - na, wer kennt die Fundstelle ;-)

Trotz der Ferienzeit waren wir nicht untätig und haben an den Herbstterminen gearbeitet. Schluff Jull proudly presents : das Ergebnis in Kurzform:

02.10.2009 Mönchengladbach - GALERIE CAFÉ MESSAGE  

31.10.2009 Hamburg - MAYDAY

06.11.2009 Venlo (NL) - MOTOWN MUSIC CAFE

07.11.2009 Wuppertal - OTTENBRUCHER BAHNHOF  

13.11.2009 Bonn - FLOWERS

14.11.2009 Duisburg - RED ROOSTER CLUB

12.12.2009 Nettetal-Kaldenkirchen - TACH

19.12.2009 Viersen-Süchteln - WEBERHAUS

09.01.2010 Roermond (NL) - CAFE DE WEEGBURG

 

Es wäre toll, wenn ihr uns bei diesen Konzerten unterstützen würdet. Gebt die Termine weiter, kommt vorbei und bringt Freunde mit. Wir versprechen alles dafür zu tun, dass es tolle Shows werden.  Bis bald  PS. Man findet uns jetzt auch bei Myspace . Schaut doch mal vorbei.

 





1.Juli 2009

Ferienzeit,

endlich meldet sich der Sommer auch in den hiesigen Gefilden, erfreulicher Weise stehen für uns noch zwei Konzerte auf dem Programm bevor auch wir - zumindest was die Shows angeht - in die Sommerpause gehen.

Zuerst heißt es nach langer Zeit mal wieder "Drive South". Das erste Mal dürfen wir in Immeldorf im WEIßEN ROSS spielen- Hans Sichart sei Dank - Wir freuen uns und hoffen dort einige bekannte Gesichter wiederzusehen. Also wenn der Westen schon in den Süden kommt ;-) , dann hoffen wir doch , dass ihr am 4.Juli vorbeischaut.

Am 6. Juli geht es dann noch einmal in die benachbarten Niederlande und wie es sich für den Spommer gehört: Open Air beim Nolenspleenparkfeest, Eintritt frei, was will man mehr.

Wir freuen uns riesig auf diese beiden anstehenden Termine.

Eure Julls 





 FRITTIS WELT

Ausgabe Sa. 16.05.09

NEUES VOM MEISTER

Die wahren Meister erkennt man daran, dass ihre unschätzbaren Offenbarungen eben nicht den plumpen, einfachen Ansprüchen einer leicht verständlichen Realität entsprechen.  Nein, in ihrer Vieldeutigkeit loten sie sozusagen den weiten, unendlichen Raum unseres Universums aus.

Und so erlebten wir die neueste Eingebung des Meisters, die wir mit euch teilen möchten. Ihr seid also zum gemeinsamen meditieren eingeladen.Unschuldig

Zuerst einmal möchten wir vorab bemerken, dass diese neue Botschaft, so ganz nebenbei, wieder einmal die Größe des Meisters zeigt:

Er spricht alle Sprachen!

Auf diese Weise offenbarte er uns nur zwei Worte:

 

„Come back“

oder meinte er vielleicht :

„Comeback“ ?

 

 

Daraufhin begab er sich in eine zutiefst meditative Position , um uns mit der Deutung allein zu lassen. Anbei ein Foto des Meditierenden

( die Unschärfe entspringt seiner Aura und ist keineswegs ein technischer Lapsus! ).

 

 

Tat er dies nun, um uns erst bei unserer Rückkehr ( "come back" ) die noch tiefergehende Erkenntnis seiner  Seance mitzuteilen oder begab er sich in diesen Zustand , um eine Art der Wiedergeburt ("comeback") zu materialisieren?   -

Oder plant er gar eine Sensation : die Rückkehr ins Showgeschäft?

Nicht wenige haben es geahnt: 

ELVIS LEBT!





7.Mai 2009

Um unserem Webmaster einmal zuvor zu kommenCool, hier die aktuell bestätigten Termine für den Herbst:

hier die vorläufige Tourliste - wird noch erweitert:
31.10    Hamburg, Mayday
06.11    Venlo, Motown Music Cafe
07.11    Wuppertal, Ottenbrucher Bahnhof
13.11    Bonn, Flowers
14.11    Duisburg, Red Rooster Club
12.12    Kaldenkirchen, Tach

19.12    Süchteln, Weberhaus Weihnachtskonzert

So kanns weitergehenLächeln

PS: zur Erinnerung:

4.6 Immeldorf, Weißes Ross
6.6 Venlo, Nolensplein Park Open Air 





Montag 4.Mai 2009

Gerade nach einem Auftritt wie dem am vorigen Donnerstagabend zum "Tanz in den Mai" in ELENIS MUSIK CAFE fällt es schwer, die Pause bis zu unseren nächsten Auftritten -Anfang Juli- zu akzeptieren. 

Nach so einem Konzert möchte man am liebsten am nächsten Abend wieder auf die Bühne. Leider gibt es da diese leidigen Sachzwänge Missbilligen: z.B. Geld verdienen- das tun mit handgemachter Musik in der heutigen Welt die Wenigsten- , die ein oder andere private Verpflichtung und fehlende Auftrittsmöglichkeiten Weinen .

Nun ja, wie bereits erwähnt, sieht es für den Herbst deutlich besser aus. Bis Mitte Mai hoffen wir die neuen Termine bekannt geben zu können. Falls der eine oder andere noch einen Club kennt...bitte melden. Wir würden uns jedenfalls sehr freuen.

In diesem Sinne:

"These hours we play

time stands still

that’s what we call the good life

and that’s what we always will"

(  Jull's Boogie )

 





So. 12.April 2009

 Hallo,

so nachdem nun etwas Zeit vergangen ist, um reiflich über die Worte des Meisters nachzudenken, dürften überall die buntgefärbten Eier in den Nestern liegen und das sollte selbst mit den braunen gelungen sein Winken. Euch allen ein frohes Osterfest!

Schorschs Oster

Zurück zum musikalischen Teil, im ersten Halbjahr hätten wir gerne das ein oder andere Konzert mehr gemacht...., dafür wird Schluff Jull aber in der zweiten Hälfte weitaus häufiger live zu sehen sein. Das können wir jetzt schon mit Bestimmtheit sagen.

So nun aber zu den verbleibenden musikalischen Ostereiern für euch und für uns. Drei Termine gilt es noch anzukündigen:

Donnerstag 30. April spielen wir wie im Vorjahr zu einer etwas andere Art des Tanz in den Mai in Elenis Musik Cafe in Viersen

Samstag 4. Juli geht es - Hans Sichart sei Dank - mal wieder in den Süden ins Weiße Roß in Immeldorf 

und am Montag 6. Juli sind wir dann noch Open Air im Juliana Park in Venlo zu sehen und zu hören

Wäre schön, wenn Ihr dabei sein könntet, bis bald

Eure Julls

PS. Details auf unserer On Tour Seite !

 





Neue Kolumne

Angesagte und berühmte Stars kontaktieren ihren Yogi in Indien oder zumindest ihren Psychotherapeuten, auch wir haben da unsere Quelle der Erleuchtung, allerdings , wie ihr euch denken könnt -unserem Status im Musikbuisness entsprechend - auf wesentlich bescheidenerer Ebene vor Ort gefunden. Über die Qualität unseres Meisters gibt es allerdings keine Zweifel. Verkannt fristet so mancher seine Existenz in der Provinz ...

Den Beweis, dass es sich um einen waschechten Meister handeln muss, erhielten wir schon bei einer unserer ersten Begegnungen, als er uns auf unsere Frage, wann wir ihn denn nun in Zukunft treffen könnten, in seiner für ihn typischen, unnachahmlichen, in ihrer Klarheit unübertrefflichen Weise erwiderte:

"Wenn ich nicht da bin, bin ich weg!"

So wollen wir euch dann ab jetzt in Wort und "Bild" teilhaben lassen an:

 FRITTIS WELT

Ausgabe Sa. 21.03.09

Beginnen wollen wir denn nun mit der am heutigen Morgen eröffneten -man sollte es so nennen- "vorösterlichen Botschaft", die wir vom Meister erhielten.

Kurzer Auszug aus dem Gespräch. Kontext : Der Meister beabsichtigt den Wochenmarkt zu besuchen.

"Wisst ihr eigentlich, dass es fünf Arten der Hühnerhaltung in Deutschland gibt, von der Käfig- bis zur Freilandhaltung. Wird sogar auf die Eier gedruckt!"

"Meister, welche Eier wirst du denn kaufen?"

"Ich nehm' die Braunen!"

Eventuelle "Ähnlichkeiten mit..." ihr wisst schon, sind selbstverständlich beabsichtigt. Und das ist er:

Fritti

Unschuldig Dr. Fritti Beamers, der Meister! Unschuldig

Demnächst mehr in diesem Theater!





7.März.2009

So die Wartezeit ist bald zu Ende. Mit dem kommenden Frühling gibt es den ersten Live-Termin unserer Band:

SCHLUFF JULL spielt am Freitag den 20 März in Mönchengladbach im Galerie Cafe Message. Einlass 20 Uhr. Tickets zu 6 Euro Vorverkaufspreis kann man bei uns ( einfach mailen) erhalten.

Auch im letzten Jahr waren wir im Galerie Cafe zu Gast und wir können euch diese Lokalität nur empfehlen. Schöner kleiner Saal mit guter Akustik. Also vorbeikommen und mit uns einen schönen Abend verbringen. Bis dann, wir können es kaum noch abwarten!

Eure Julls





15.Februar 2009

Hallo,

wie die Band - mehr oder weniger unfreiwillig- so hat deren Ghostwriter sich hier auch etwas rar gemacht.

Irgendwie kommt das von uns gehasste Auftrittsloch zur rechten Zeit. Diverse kleine oder größere gesundheitliche Unpässlichkleiten haben sich in diese Zeit geschmuggelt und verhindern zu unserem Leidwesen ein regelmäßiges Proben. Wir hoffen, dass es das auf etwas längere Zeit gewesen ist.

So erscheint es schon fast als perfekte Planung, dass im Februar keine Auftritte anstanden.

Genug der LamentierereiBeschämt, im März geht es definitiv wieder los.  Galerie Cafe Message im Mönchengladbach, Freitag 20. März. Der Vorverkauf beginnt nach den Karnevalstagen.

Ansonsten wird zumindest an weiteren Shows für das weitere Jahr gearbeitet. Definitiv geht es Anfang Juli ins Süddeutsche und in die Niederlande. Auch die zweite Jahreshälfte ist schon in Planung. Dazu bald mehr.

So bis bald mit hoffentlich mehr musikalischen Neuigkeiten

Eure "Rekonvaleszenten"Winken

 





31.Januar 2009

 

Am 29.Januar ist John Martyn gestorben. Für mich war John ein unglaublich origineller und gefühlvoller Sänger und Gitarrist. Ich bin dankbar, ihn auf dem Fairport Festival in Cropredy live erlebt haben zu dürfen.

Auf seiner Webseite gibt es ein Video, das ihn 2007 bei der Studioarbeit zeigt. Er singt da den Titel Hurt In Your Heart . Da erlebt man, was Soul in der Musik bedeutet.

John, ich hoffe im Sinne deines Songs, dass die Schmerzen deiner Seele vorbei sind. 

Deine Musik bleibt

 für die Julls Olaf, Schorsch

 





Wir wünschen allen Freunden ein glückliches und gesundes Jahr 2009!

Die News aus 2008 findet ihr ab sofort im neu angelegten Archiv. (Den Archiv-Link oben in der grauen Leiste anklicken).

 

Bis später dann!

Euere Julls

 







Newswriter v1.5
Copyright © 2007 Udo Seiler - Webfire.biz